Ich gebe es ehrlich zu: Seit meiner Konfirmation (und auch schon vorher) hatte ich mit "Kirche" und dem geamten Umfeld nichts "am Hut". Die Zivilcourage, der klare Ton des Vortrags,…

freedom of expression 453499 1920Redemanuskript für die Kundgebung „Die Gedanken sind frei“ am 16. Mai in Aachen

Verfasst am . Veröffentlicht in Aktuell

Bitte beachten Sie auch das Interview mit Andrej Hunko zu den Vorwürfen rund um die Teilnahme an der Kundgebung "Die Gedanken sind frei" in Aachen am 16. Mai.

Liebe Freundinnen und Freunde,
liebe Aachenerinnen und Aachener,

zunächst einmal vielen Dank auf dieser Kundgebung sprechen zu können. Mein Name ist Andrej Hunko, ich bin Bundestagsabgeordneter der Linken aus Aachen und u.a. Mitglied des Sozial- und Gesundheitsausschusses des Europarates. Ich habe mir lange überlegt hier zu sprechen und bin auch von vielen Menschen, die ich sehr schätze, aufgefordert worden, es nicht zu tun. Deshalb ganz kurz hier meine Motive:

Ich spüre seit einigen Wochen einige wachsende Sorge in Teilen der Bevölkerung, dass es im Zuge zu einem längerfristigen Abbau von Grund- und Freiheitsrechten kommen kann, wie es Edward Snowden hier ausdrückt, „The virus is harmful, the destruction of rights is fatal“, eine Sorge, die sich bei vielen mischt 

weiterlesen...

https://www.andrej-hunko.de/start/aktuelles/4954-redemanuskript-gedanken-sind-frei

Liebe Genoss*innen,

unser MdB Victor Perli bietet am 17./18.9.20 eine Bundestagsfahrt für die Region Südostniedersachsen ab Salzgitter nach Berlin an.

Neben dem Besuch des Bundestags mit einem Gespräch mit Victor wird der inhaltliche Schwerpunkt der Fahrt die Geschichte der Arbeiter*innenbewegung von 1918-1933 sein.

Diese Fahrt ist für Mitglieder der Partei gedacht. Bitte werbt daher in euren Kreisverbänden dafür.
Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, ist eine schnelle Anmeldung von Vorteil.

Wer mitfahren möchte, muss sich über das beiliegende Formular anmelden.

Mit linken Grüßen

Karsten Färber

Mitarbeiter
--------------------
Victor Perli, MdB
Fraktion DIE LINKE
Abgeordnetenbüro Braunschweig
Wendenstraße 52, 38100 Braunschweig
Tel. 0531/28339910
www.perli.de

Freitag, 08 Mai 2020 11:30

Erinnerungen an den 8. Mai

75 Jahre 131
75 Jahre 1310
75 Jahre 1311
75 Jahre 1312
75 Jahre 1313
75 Jahre 132
75 Jahre 133
75 Jahre 134
75 Jahre 135
75 Jahre 136
75 Jahre 137
75 Jahre 138
75 Jahre 139
  Gedenken am Schalom-Denkmal in Bad Harzburg durch den Ortsverband die LINKE Bad Harzburg. Keine Presse, keine andere Partei. Die Vergangenheit so schnell vergessen? Veranstaltung Goslar Die Organisationen VVN-BdA, Spurensuche…
Freitag, 08 Mai 2020 07:48

Wohin unser Geld fließt...

Über sieben Milliarden Euro hat eine von Ursula von der Leyen angeführte Geberkonferenz für den Kampf gegen das Coronavirus diese Woche eingesammelt. Die Bundesregierung hat 525 Millionen Euro zugesagt. Das…
Donnerstag, 07 Mai 2020 19:57

Die Masken sind eingetroffen!

MaskeWer der tristen Corona Zeit etwas Spass abringen will und gleichzeitig auch für die Partei unseres Herzens ein wenig Reklame laufen will, dem seien die bundesweit einzigartigen Gesichtsmasken empfohlen. Könnt ihr nirgendwo kaufen, da sie mein Sohn Ruwen kreiert hat.

Habe leider nur noch 7 Stück. Die werden zum Selbstkostenpreis von € 5,- abgegeben. Bitte direkt bei mir (Goslar, Friesenstrasse 25) abholen, besser bestellen unter 05321 7384258 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Parteispenden werde natürlich gern angenommen. Vergabe erfolgt nach Datum der Bestellung.

Ab Montag 11.05.20220 im Parteibüro (Okerstr. 32, Goslar) erhältlich.

Nahverkehr findet am Boden statt, Nahverkehr ist am Boden. Diesen Eindruck jedenfalls gewinnt man, wenn man dieser Tage fast in Geisterzügen, Geisterbussen zwischen Harz und Heide unterwegs ist. Die Erixx- Enno-DB-Züge, Westfalenbahnen sind nur spärlich besetzt. Corona-Zwangsmaßnahmen wie Ausgangsbeschränkungen, Homeoffice und die eigene Angst vor Ansteckung lassen die Mitfahrfrequenzen oft gegen Null tendierend zusammenschmelzen. Das bedeutet: volle Ausgaben, aber geringe Einnahmen.

Diese Situation ist nicht aufzulösen, sind doch viele dieser Verkehrsbetriebe kommunal organisiert und erhalten deshalb aus den ausgelobten Hilfspaketen von Bund und Land ---- nichts ! Die Einnahmenverluste auszugleichen obliegt den Kommunen, die aber kämpfen einen Mehrfronten-Kampf: Gewerbesteuer, Einkommensteuer, Kita usw. generierte Einnahmen brechen weg, da bleibt nicht mehr viel für den ÖPNV.

Und genau da liegt der casus knaxus: Statt nach dem Gießkanenprinzip Milliarden an Konzerne zu geben, die Vorstände und Aktienbesitzer mit exorbitanten Dividenden bedenken, sollte ein Rettungsschirm für Kommunen gespannt werden. Der Nahverkehr als notwendiges Implement der öffentlichen Daseinsvorsorge würde gestützt. Gerade sozial Schwache würden auf diesem Wege profitieren.

Für den Kreisvorstand

Das ist nur eines der neuen Themen in dem Newsletter #98 von Sahra Wagenknecht http://aktionsmail.team-sahra.de/issues/jetzt-zahlt-das-wir-meine-antwort-auf-die-solidaritatsheuchler-243190 http://aktionsmail.team-sahra.de/?utm_campaign=Issue&utm_content=profileimage&utm_medium=email&utm_source=Sahra+Wagenknecht

Der 8. Mai ist unser Tag der Befreiung

Samstag, 25 April 2020 11:52

1984 ist heute

camera kleinDoku-Hinweis, Video bei ARTE:

1984 ist heute: the big brother is watching you!!

https://www.arte.tv/de/videos/083310-000-A/ueberwacht-sieben-milliarden-im-visier/

Dem Auge, das niemals schläft, entgeht nichts mehr. Dank künstlicher Intelligenz haben staatliche Behörden weltweit so viel Macht wie nie zuvor: Sie können alles sehen und hören, immer und überall. Doch wieviel Überwachung verträgt unsere Freiheit? Wohin führt das Sicherheitsbedürfnis, für das massiv Freiheitsrechte außer Kraft gesetzt werden? Und verwandelt die digitale Revolution den Planeten in eine Welt, in der sieben Milliarden Bürger*innen verdächtig sind?

Von Frankreich über Israel, die USA und China führt der Dokufilm hinter die Kulissen einer Milliardenindustrie, die Angst zu Geld macht und in China zum Regime "digitaler Gulags" geführt hat. Wer sind die Architekten des Algorithmus der Unterdrückung? Und steigern KI und Big Data die Sicherheit oder bloß unsere Paranoia?

Seite 1 von 13