Dienstag, 05 November 2019 11:33

Wie verprasst man am besten Steuergelder ? Die Autoindustrie weiß Rat...

GeldverbrennungDie Kaufprämie soll bis Ende 2025 verlängert werden, wie aus einer Vorlage für das Spitzentreffen von Regierung und Vertretern der Autoindustrie hervorging. Die vor ca. 3 Jahren eingeführte Prämie war bis Ende 2020 befristet.

Bei reinen E-Autos bis 40.000 Euro soll der Zuschuss von bisher 4000 Euro auf 6000 Euro steigen. Für Plug-In-Hybride soll es statt 3000 jetzt 4500 Euro geben.
Für Autos über 40.000 Euro soll der Zuschuss für E-Autos künftig bei 5000 Euro liegen, für Plug-in-Hybride bei 4000 Euro. Bisher werden Elektroautos nur bis zu einem Netto-Listenpreises von 60.000 Euro gefördert. Diese Deckelung soll künftig entfallen.

Na dann kann ich mir ja, mit Steuergeldern gefördert, meinen hochpreisigen SUV etwas günstiger machen; wird meine Portokasse auch nicht zu sehr belastet! Wie abgehoben ist eigentlich diese Politikerkaste? Eigentlich genügt verständnisloses Kopfschütteln nicht mehr ob dieses hanebüchnen Unsinns !

Die Autofirma Tesla, die voll auf E-Mobilität bei ihren Modellen setzt, hat hierzulande das Ladenetz auf eigene Kosten ausgebaut. Aus dem Hause von Verkehrsminister Scheuer hört man, die Bundesregierung werde beim Aufbau von Ladepunkten für E-Autos die Wirtschaft stärker in die Pflicht nehmen. Die Verarsche: In Wahrheit ist es genau andersherum; die Souffleure der Autolobby haben erreicht, dass erneut der Steuerzahler mit milliardenschweren Subventionen einspringt.

Na dann mal runter mit den überflüssigen Sozialleistungen, das Geld wird schließlich an anderer Stelle (s.o.) viel dringender gebraucht....Ich könnte k......